Kriegspropaganda im Zeichentrickfilm

Aus MHWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Multiperspektivische Zugänge zum Thema WKII mittels Zeichentrickfilme:

Möglichkeit zur Dekonstruktion und Filmanalyse (Wahl der Bildmittel, Decodierung von Klischees, Ressentiments und Übertreibungen, gewünschtes Verhalten beim Empfänger etc.) Möglichkeit zur Rekonstruktion: Die nach der Filmanalyse erarbeiteten Codes auf ihren Wahrheitsgehalt anhand von Originalquellen und Darstellungen überprüfen.


Inhaltsverzeichnis

Amerikanische Filme:

Der Fuehrer's Face

Der Fuehrer's Face (deutsch: Das Gesicht des Führers) ist ein US-amerikanischer Zeichentrickfilm, der am 1. Januar 1943 uraufgeführt wurde. Die Walt-Disney-Produktion mit dem Publikumsliebling Donald Duck in der Hauptrolle war Propaganda gegen das Dritte Reich und gewann einen Oscar für den besten animierten Kurzfilm.

Klischees und Überspitzungen

[http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Fuehrer%E2%80%99s_Face hier) zum Originalartikel auf Wikipedia „Der Fuehrer’s Face“ steckt voller boshaft-ironischer Anspielungen auf das Dritte Reich und vermeintlich „typisch deutsche“ Tugenden und Bräuche. Die damalige Absicht des Films war es, den Alltag eines Durchschnittsdeutschen so negativ wie möglich darzustellen, um so die propagierte Überlegenheit der USA zu demonstrieren. Dabei wird etwa auf folgende Darstellungen zurückgegriffen:

Dem gegenüber steht die dargestellte heile amerikanische Welt, in der Donald am Ende des Films nach dem extrem delirischen Traum erwacht. Ähnlich wie zuvor das Hakenkreuz ist hier die US-Flagge und verschiedene andere nationale amerikanische Symbole (Freiheitsstatue, „Home Sweet Home“-Schriftzug, Schlafanzug) vorherrschend und zum Positiven hin überspitzt.

Aufgrund der Tatsache, dass Donald Duck im Film zeitweise als Nationalsozialist porträtiert wird, wurde der Film von Disney lange unter Verschluss gehalten. Seit 2004 ist er in den USA auf der Doppel-DVD Walt Disney: On the Front Lines erhältlich, in Deutschland wurde er jedoch nie offiziell veröffentlicht oder aufgeführt.

weitere Filme

Education for Death

Deutsche Filme

Die Deutsche Zeichenfilm GmbH war eine von 1941 bis 1944 aktive Produktionsfirma für Animationsfilme. Sie wurde im nationalsozialistischen Deutschen Reich gegründet und sollte als deutsches Konkurrenzunternehmen zum weltweit dominierenden US-amerikanischen Trickfilmkonzern Walt Disneys aufgebaut werden. Aufgrund der geringeren Ressourcen und der Belastungen durch den Krieg konnte dieses Vorhaben nicht realisiert werden.


Sowjetische Filme

Antikommunistische Filme

Antiamerikanische/-imperialistische Filme

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
MENÜ
Werkzeuge