Medien

Aus MHWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Unterrichtsmedien

Camera.png

Was sind Medien im Geschichtsunterricht?

Ein Medium ist ein vermittelndes Element zwischen Lerninhalt und Lernenden sowie eine Darstellung von Kultur, die grundsätzlich für alle öffentlich zugänglich ist. Heute werden auch in der Schule elektronische und digitale Medien (E-Learning) eingesetzt. Im Hinblick auf den Geschichtsunterricht dienen Medien allgemein zur Informationsbeschaffung, zur Zusammenarbeit und Kommunikation sowie zur kritischen Auseinandersetzung.

Video.png

Schriftliche Medien

Diese beinhalten nicht nur die „klassischen“ schriftlichen Quellen. Hierzu zählen auch Schulbuch, historische Jugendliteratur sowie Fachtexte.

Textquellen stellen für den schulischen Gebrauch die am häufigsten benutzte Quellenart dar. Verschiedene Textquellengattungen wie Briefe, Zeitungen und Urkunden ermöglichen den Lernenden eine eigenständige Konstruktion historischer Wirklichkeit.

Schulbücher sind häufig das wichtigste Unterrichtsmedium, das aus der Kombination von Darstellungs- und Arbeitsteilen besteht. Ereignisse und Epochen sind komprimiert, übersichtlich und wissenschaftskonform dargestellt. Konkrete Einsatzmöglichkeiten von Materialien in der Unterrichtspraxis sind ebenso enthalten. Mit Hilfe der Schulbücher können Lernende eigenständig Geschichte konstruieren, also historische Zusammenhänge herstellen.

Historische Jugendliteratur behandelt aus zeitlicher Distanz heraus ein Thema aus der Vergangenheit. Sie bietet einen vereinfachten Zugang zur Geschichte, hilft Zusammenhänge zu verstehen und regt die Lernenden zur Auseinandersetzung mit Geschichte an. Eine kritische Auseinandersetzung mit den fiktiven Elementen in der historischen Jugendliteratur ist notwendig.

Video.png

Graphische Medien

Historische Karten gelten als wichtige Informationsquellen und lassen sich den verschiedensten Bereichen der Gesellschaft zuordnen. Die Visualisierung verspricht einen hohen Lernerfolg, bringt Abwechslung in den Geschichtsunterricht und steigert somit die Motivation für die Sache.

 


Video.png

Gegenständliche Medien

Bei gegenständlichen Quellen beziehungsweise Sachquellen handelt es sich um überlieferte Gegenstände bzw. Überreste aus denen historische Informationen über die Zeit ihrer Entstehung und Verwendung gewonnen werden können. Bei der Auseinandersetzung mit Sachquellen jeglicher Art werden Erinnerungen hervorgerufen. Sie ermöglichen den Lernenden eine sinnliche Erfahrung im Prozess des historischen Lernens.


 

Visuelle und akustische Medien



Camera.png

Bildliche Darstellungen


Bilder, Karikaturen, Plakate und Comics gehören zu den visuellen Medien. Diese stoßen historisches Lernen an und unterstützen und fördern das historische Denken. Die Darstellungen von gesellschaftlichen Ereignissen, Zuständen oder Menschen können im Geschichtsunterricht komplexe Sachverhalte gut veranschaulichen und dienen zur Reflexion. Diese bildlichen Darstellungen bieten den Lernenden die Möglichkeit zur Auseinandersetzung und fungieren als historische Quelle.

-Interpretationshilfen zur Bildanalyse
Video.png

Film

Der Film ist eine Form der Aufarbeitung von Geschichte. Er ermöglicht einen Einblick in eine vergangene Zeit und beeinflusst dadurch historisches Interesse, Wissen, Verständnis und Bewusstsein. Ein kritischer Umgang mit dem Medium Film in der Schule ist erforderlich, um den Schülern die manipulative Wirkung des Films vor Augen zu führen. Im Folgenden werden dazu Tipps und Beispiele geliefert.

Video.png

Akustik

Oral History, Tondokumente, Lieder und Hörspiele zählen zu den auditiven Medien. Bei der „Oral History“ wird Geschichte beispielsweise durch die Befragung und das freie Sprechen von Zeitzeugen erfahrbar. Die angeführten akustischen Medien berühren die SchülerInnen auch auf der emotionalen Ebene und vermitteln ein lebendiges Bild von Stimmungen vergangener und gegenwärtiger Situationen in der Gesellschaft. Assoziation, Vorstellungskraft und Kreativität werden geschult.

 
Video.png

Computer

Anhand der neuen Medien, wie beispielsweise mittels des Whiteboards, können Unterrichtsinhalte im Geschichtsunterricht spannend dargestellt und interaktiv gestaltet werden. Ebenso wird die Interaktivität der SchülerInnen durch die eigenständige Recherche nach Informationen im Internet gefördert. Das sinnhafte Lernen wird geschult, da die Lernenden entscheiden, welche Informationen relevant beziehungsweise triftig sind. Im Folgenden wird der Umgang mit dem Whiteboard in der Schule sowie erfolgreiches Fortbewegen im Internet thematisiert.

 
Von „http://geoges.ph-karlsruhe.de/mhwiki/index.php5/Medien
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
MENÜ
Werkzeuge