Archive for the ‘Allgemein’ Category

Hier finden Sie Bilder zum Beitrag “Medienethik und die Macht der Bilder” von Dr. Ulf Frank Kerber

De-kontextualisierung des Videoausschnitts aus der ZDF Kabarett-Sendung „Die Anstalt“ auf Youtube:

 

De-kontextualisierung durch Bild-Sampling aus verschiedenen Quellen, mit völlig anderen Kontexten: Bilder werden zu einer neuen Sinnbildung “zusammengefügt”

 

Manipulation durch Bild-Text Zuordnung 1: Flüchtlingströme – illegale Mülldeponie

Manipulation durch Bild-Text Zuordnung 2: Papst küsst die Hände eines Widerstandskämpfers aus dem zweiten Weltkrieg – Zionistische Weltverschwörung

Remix Culture und ihre propagandistische Macht

Rechtskonserverative und Nationalisten übernehmen erfolgreich Meme-Strategien aus dem US-Wahlkampf
Beispiel1

Beispiel2

23. Juni 2015: Kolonialismus in der badischen Provinz-10 Jahre Forschungs- und Bildungsarbeit des Projektes freiburg-postkolonial.de

Das Institut für Transdisziplinäre Sozialwissenschaft, Abt. Geschichte lädt zu einem Vortrag mit Heiko Wegmann (Dipl. Sozialwissenschaftler) ein.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die deutsche Kolonialgeschichte lange Zeit nur wenig erforscht oder öffentlich erinnert. Die Auffassung, der deutsche Kolonialismus sei ein nur kurzes und randständiges Phänomen gewesen, wird jedoch etwa seit dem Jahr 2000 durch theoretische Debatten sowie zahlreiche Publikationen in Frage gestellt. Neben Wissenschaft und Journalismus sind zunehmend auch lokale Initiativen Träger der neuen Erinnerungspolitik, so unter anderem in Köln, München, Heidelberg oder Leipzig.

Der Referent initiierte 2005 das Projekt freiburg-postkolonial, das sich nicht nur allgemein mit dem Thema befasst, sondern auch spezifisch der Frage des Kolonialismus in der Provinz nachgeht: Wie passen Kolonial- und Lokalgeschichte in einem Ort zusammen, der anders als Berlin oder Hamburg keine ‘Kolonialmetropole’ war? Welche Strukturen und Aktivitäten entwickelte die Kolonialbewegung hier und wie war ihre Resonanz? Wie spiegelte sich der Kolonialismus in Presse, universitärer Forschung und nicht zuletzt in Biografien wider? Welche kolonialen Spuren finden sich noch heute in Vorstellungen von Afrika oder anthropologischen und ethnologischen Sammlungen?
Die Forschung wird begleitet durch Bildungsarbeit in Form von Vorträgen, Stadtführungen und Ausstellungen. In diesem Sinne handelt es sich um ‘engagierte Wissenschaft’. In dem Vortrag werden Einsichten und Erfahrungen aus der Forschung sowie aus der Erinnerungsarbeit präsentiert.

Heiko Wegmann ist Dipl. Sozialwissenschaftler und promoviert zu einem Kolonialoffizier und -aktivisten am Arnold-Bergstraesser-Institut für Kulturforschung an der Uni Freiburg i. Br.

 

Beginn um 18:00 in Gebäude I/203.

Liebe Studierende,

wer im Frühjahr/Sommer 2015 bei Frau Dr. Übel, Herrn Kerber und mir Staatsexamen ablegen möchte, sollte unbedingt in mein Examenskolloquium am Mittwoch von 12.15 – 13.00 kommen. Dort gibt es alle relevanten Informationen zum Staatsexamen, zur mündlichen Prüfung, zu den Strategien und Themen. Sie werden Gelegenheit haben, Ihre Themen vorzustellen und zu präsentieren.
In der Sitzung am 29.10. gibt es weitere Informationen zum Anmeldemodus und zu den Kommissionen.
Bitte melden Sie sich in Stud.IP bei dieser Lehrveranstaltung an.
Mit freundlichen Grüßen
Sabine Liebig

Colonial Omissions: Themenabend von Sara Giannini und Chiara Marchini Camia Im Themenabend am 18. Mai im Prinz-Max-Palais soll die Frage nach der postkolonialen Reflektion aus unterschiedlichen Perspektiven gestellt werden: Kapwani Kiwanga (Künstlerin, Paris) wird eine Lecture-Performance halten, gefolgt von Vorträgen durch Heiko Wegmann (Freiburg Postkolonial), Dr. Peter Pretsch (Stadtmuseum Karlsruhe) und Dr. Yvette Mutumba (Weltkulturenmuseum, Frankfurt)

http://www.memoiresperdues.de/colonial-omissions-themenabend/

Dear Students

Are you interested in a German-Israeli Exchange?
Are you interested in working together with students from Israel?
Are you interested in visiting Israel and the expenses are covered by the foundation?
Are you interested how schools in Germany and Israel work with pluricultural and plurilingual students?

If most of your answers are YES – please read the following information

For our project – sponsored by the German-Israeli Foundation – http://www.dizf.de/ – we still have a few free places and we would very much like you to apply for the project.
On Friday 31st of January in the morning we are inviting you for an interview to get to know you a little better.

Courses?

EUL-P/S-B/C, EUL-P/S-E, Ges-S-2B;Ges-S-2C; Ges-S-2E; Ges-S-G; Ges-S-3A;Ges-S-3C,3D,3E,3F; EvT P3C, S3C; EULA BLL M2E(GS: Geschichte und Geographie), BLL M1B (RS: Geschichte und Geographie), Wissenschaftliche Hausarbeit Modulprüfung Geschichte M2 und M3; Kompetenzbereich
(Each term you can take a different course and acquire a different module)
Students of Geography, please talk to Prof. Neuer about the Modules

Courses in summerterm 2014: 04.04. – 12.00 – 18.00; 11.04. 12.00 – 18.00; 09.05. 12.00 – 18.00; 11.07. 12.00 – 18.00; + visiting the Karlsruhe Synagogue on a Wednesday evening (19.00 – 21.00), one or two videoconferences in the evening and free chats with your Israeli partners.

The Israele students are visiting us from 27th of July to 3rd of August.

For further information please read on our website:
http://www.ph-karlsruhe.de/institute/ph/institutfrsozialwissenschafte/geschichte/aktuelles/?no_cache=1

Looking forward to hearing from you soon
Sabine Liebig

Liebe Studierende,

haben sie Interesse an einem Projekt mit Studierenden aus Israel? Wenn ja, dann lesen Sie weiter:

“Pluricultural Spaces in Education: a German-Israeli Comparison. Project for Students.”

Ab dem 01.02.2014 beginnen wir ein transdisziplinäres Projekt mit Studierenden und Lehrenden des Oranim College in Tivon/Israel.
Gefördert werden 20 Studierende aus Karlsruhe.
Die israelischen Studierenden kommen vom 27.07. bis 03.08. 2014 nach KA und Sie besuchen Israel im Febr. oder März 2015.
Flug- und Übernachtungskosten werden Ihnen aus Projektgeldern bezahlt.
Sie tauschen sich neben den gemeinsamen Präsenzphasen mit den israelischen Studierenden online aus, über Skype und Videokonferenzen und haben die Gelegenheit diverse Lehrveranstaltungen aus Israel online mitzuverfolgen.

Das Projekt dauert bis zum 31.01.2016 und wird gefördert vom Deutsch-Israelischen Zukunftsforum http://www.dizf.de/
Falls Sie Interesse haben, lesen Sie hier bitte weiter.

http://www.ph-karlsruhe.de/fileadmin/user_upload/dozenten/liebig/Flyer_Ankuendigung_website.pdf

Wichtig ist, dass Sie in jedem Semester ein anderes Modul in Geschichte und EKS bzw. Eula belegen können. Sie können in dem Projekt eine Modulprüfung ablegen oder die wissenschaftliche Hausarbeit schreiben sowie ein Projekt durchführen.

Bei weiteren Fragen dürfen Sie sich gerne an mich wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Sabine Liebig

Pluricultural Spaces in Education: a German-Israeli Comparison. Project for Students.

Ab dem 01.02.2014 beginnen wir ein transdisziplinäres Projekt mit Studierenden und Lehrenden des Oranim College in Tivon/Israel.
Gefördert werden 20 Studierende aus Karlsruhe.
Das Projekt dauert bis zum 31.01.2016 und wird gefördert vom Deutsch-Israelischen Zukunftsforum http://www.dizf.de

Falls Sie Interesse haben, entnehmen Sie weitere Informationen von der Website:

http://www.ph-karlsruhe.de/institute/ph/institutfrsozialwissenschafte/geschichte/aktuelles/?no_cache=1

Sabine Liebig

Liebe Studierende,
am Mittwoch, den 30.10 um 11.45 biete ich in Raum IV/429 eine Informationsveranstaltung zum Ersten Staatsexamen an.

Bitte kommen Sie unbedingt zu diesem Termin, damit Sie die notwendigen Informationen hinsichtlich Anmeldemodalitäten, Prüfungskommissionen, Themen, etc. erfahren.

Mit freundlichen Grüßen
Sabine Liebig

Liebe Studierende,

am Donnerstag, den 24.10. beginnen wir ALLE zusammen um 10.00 (bitte pünktlich) in Raum I/203. In diesem Raum ist ausreichend Platz.
Erst nächste Woche findet dann die Begleitveranstaltung um 8.30 statt, wie gehabt in IV/429
Bitte tragen Sie sich ALLE in Stud.IP unter der Veranstaltung Liebig Ges-P-1B; Ges-S-1B; ein. Es gibt eine gemeinsame Plattform von Frau Übel und Frau Liebig, damit Sie stets auf alle Dateien zugreifen können.
Am 24.10. regeln wir mögliche weitere Fragen.
Bitte beachten Sie, dass die LV von 10.00 – 12.00 verpflichtend ist für alle Studierenden, da die Inhalte klausurrelevant sind. Diese Zeit ist exklusiv für Geschichte reserviert. Bei Überschneidungen müssen Sie sich mit dem Lehrenden/der Lehrenden des parallel liegenden anderen Faches absprechen, wie Sie verfahren.
Mit freundlichen Grüßen
Prof. Dr. Sabine Liebig

Liebe Studierende,

 

am 1. Juli 2013 findet um 18.00 in IV/429 eine Schulung in Mahara zur Erstellung eines E-Portfolios statt. Das E-Portfolio ist Pflicht für die Modulprüfung M3. Es macht also unbedingt Sinn, diese Schulung zu besuchen. Wir können sie aus Kapazitätsgründen nicht so häufig anbieten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Liebig