Museum Box - Artefakte/Quellen sammeln und präsentieren

Aus Wiki

hier gehts zur offiziellen Homepage
Museumbox.jpg

Kurzbeschreibung: "Sammlung von Artefakten"

Mit einer Museumbox ist es möglich beliebige Informationen in Form eines Würfels oder einer Box darzustellen auf welche andere zugreifen können. Zur Gestaltung einer Box können Fotos, Sounds, Videos und Texte eingesetzt werden. Die Box kann individuell gestaltet werden und beispielsweise Informationen über Personen, historische Ereignisse oder Epochen enthalten. Man kann zu einem Thema eine, zwei, vier, sechs oder acht Boxen erstellen, jede Box kann dabei ein Unterthema beinhalten. Theoretisch ist es sogar möglich ein ganzes Museum zu erstellen.

Video-Beispiel:


Kurzanleitung:

  1. Titel bzw. Überschrift eingeben
  2. nähere Beschreibung des Themas bzw. der Box eingeben
  3. Bei "change box": Anzahl der Boxen auswählen; Farbe ändern; Schichten bestimmen
  4. Bearbeitung der ersten Box: Jeder der sechs Seiten kann bearbeitet werden;

Eingefügt werden können:

Images: aus Galerie oder selbst hochladen
Texte: einfügen/ eintragen
Sounds: können direkt am Computer (selbst) aufgenommen werden o. heruntergeladen werden
Videos: selbst mit der Webcam oder aus z.B. aus Youtube
Files: Datei anhängen
Links: zum einfügen

Eingefügt werden können auf den Geschichtsunterricht bezogen beispielsweise: Erinnerungen, Charaktere (von wichtigen Personen), Zeitabschnitte, wichtige Ereignisse
Zusätzliche Funktion: „Messages“ Nutzer können sich gegenseitig Nachrichten zusenden

Vorteile u. Nachteile beim Einsatz:

Vorteile:

  • geeignete Methode um Projekte zu erstellen
  • mit Museum Box können Schüler und Schülerinnen gemeinsam an einem solchen Projekt arbeiten
  • Museum Box ermöglicht es den Schülern und Schülerinnen eine Vielzahl von Informationen zu verwenden
  • Schüler und Schülerinnen können sich mit Museum Box mithilfe verschiedener Medien (Text, Bild, Videos, etc.) Informationen aneignen
  • Schüler und Schülerinnen können ihre Arbeit weltweit teilen
  • Der Lehrer fungiert als Moderator und verwaltet die Konten der Schüler und Schülerinnen
  • Alternative zu einer herkömmlichen Stoffsammlung
  • Kostenlos
  • einfache Bedienung des Programms
  • Wissen wird kompakt dargestellt

Nachteile:

  • Homepage Museum Box ist auf Englisch und wird möglicherweise von den Schülern und Schülerinnen nicht verstanden
  • könnte von einigen Schülern und Schülerinnen aufgrund der Komplexität nicht richtig verstanden werden
  • Urheberrecht könnte verletzt werden (durch verwendete Bilder, Videos, etc.)
  • Der Lehrer muss sich bei Museum Box erst anmelden und einige Tage warten bis er mit dem Programm arbeiten kann.
  • wenig Kompetenzorientierung


Mögliche Unterrichtsziele:

Historische Kompetenzorientierung: Förderung von Historischer Sachkompetenz: Boxen zu verschiedenen Begriffen / Konzepten erstellen

Medienkompetenz: Umgang mit neuem Programm; Verwendung / Einbindung vielfältiger Medienformen innerhalb der Boxen

Welche Unterrichtsideen können mit dem Programm umgesetzt werden (mit Bildungsstandards):

beispielsweise zum Thema:
„Leben in der frühen Neuzeit“ (Klasse 6)

  • Zur Festigung/ Wiederholung am Ende einer Unterrichtseinheit

In Gruppen:

  • Herstellen von einer Museum Box zum Thema:
  • Das Leben der Menschen in der frühen Neuzeit --> mit den Schwerpunkten Werkzeug, Kleidung, Essen, Wohnen…
  • Pro Thema und Gruppe eine Box

„Der Absolutismus im 17. und 18. Jahrhundert in Frankreich“ (Klasse 8)

  • Ludwig der XIV. als Person vorstellen und pro Seite einer Box ein Symbol, welches stellvertretend für ihn steht, bearbeiten (nach Belieben in Gruppenarbeit)
  • z.B. die Sonne, Versailles, Perücke…

„Die industrielle Revolution und ihre Folgen“ (Klasse 8)

  • Darstellung der einzelnen Schritte auf dem Weg zur Industrialisierung sowie die gleichzeitig auftretenden Problem (Kinderarbeit, Soziale Frage…)

Ergebnis – Beispiel:

Beispiel zur industriellen Revolution [1]

Fußnote:

  1. Dies ist ein Beispiel, das nicht selbst erstellt wurde, da die Registrierung bei "Museum Box" einige Tage dauert (Der Artikel wurde im Rahmen des Blockseminars "Kompetenzorientierter Geschichtsunterricht mit Digitalen Medien und Web 2.0"